Sonntag, 14. Oktober 2012

Philips wake up light

 Bei die Insider darf ich das Wake up light von Philips testen.
 Bisher habe ich immer einen Digitalwecker mit Weckton zum Wecken benutzt.Mit der Anmeldung für den Test habe ich mir einige Zeit gelassen, weil ich nicht wußte, ob das was für uns ist. Letztendlich wollte ich das Wake up light doch ganz gerne mal testen.
Das Testpaket kam gleich am Tag nach der Zusage. Einige Türanhänger (komm rein / bitte nicht stören) und eine genaue Beschreibung lagen dem Paket bei.
Die Beschreibung ist nicht nur im Textform , alles ist auch auf vielen Bildern gut erklärt.
Die Form des Wake up light gefällt mir sehr gut, mal ganz was anderes.Meine Nachttischlampe mußte gleich mal den Platz neben meinem Bett räumen.Das Wake up light paßt da sehr gut hin.

Die  Bedienknöpfe für Licht und Radio sind oben auf dem Rand angebracht,was sehr gut aussieht, sich aber für mich eher als unpraktisch erwiesen hat. 

Das Wake up light wird ja bedient, wenn man im Bett liegt, wenn ich liege kann ich die Bedienknöpfe nur ertasten,weil man auf der Vorderseite nicht sieht, wo welche Taste ist.Ich habe den Wecker daher gerne etwas gekippt, um die Bedientasten besser sehen zu können, leider verstellt sich dann unten,wo die Uhrzeit angezeigt wird und man alles einstellen kann immer was. Habe ja noch die Hoffnung, daß ich mit der Zeit genau weiß, wo ich da drücken muß.
Die Knöpfe für die Weckzeiten und das Einschlafen sind seitlich, damit komme ich gut zurecht.
Unten , wo die Uhrzeit angezeigt wird kann man die Weckzeiten  einstellen.Die Uhrzeit kann man nachts auch sehen. Da ich kurzsichtig bin, sehe ich  leider nur einen hellen Balken, fände es ganz gut, wenn man es ganz dunkel stellen könnte.
 
Geweckt wird mit Licht, daß langsam heller wird, dadurch wird der Sonnenaufgang simuliert.Diese Zeit kann man einstellen, bei mir fängt es eine halbe Stunde vor der Weckzeit  an.  Bis jetzt bin ich  noch nicht von dem Licht erwacht, aber beim Aufwachen ist das Zimmer schon hell, daß ist sehr angenehm.

Außerdem kann man  aus 5 verschiedenen natürlichenWecktönen wie Vogelzwitschern, Meeresrauschen oder schönen Melodien und sogar auch Radio wählen. 
Das Radio klingt richtig gut, viel besser als bei Radioweckern. 
Wer will kann die Naturtöne auch zum Einschlafen nutzen, dann wird vom Wake up light der Sonnenuntergang simuliert und er wird langsam dunkler, damit man sanft einschlafen kann.
Mal schauen, ob ich mich in der restlichen Testzeit noch besser an die Positionen der Tasten für Radio und Licht gewöhne .
 

 .  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen